Keine Schmerzen beim Zahnarzt?

Lokalanästhesie – Örtliche Behandlungen

 

Um die Schmerzen bei einem Zahnarzteingriff zu mindern, und den Patienten ein besseres Wohlgefühl zugeben, wird in den Praxen mit einer örtlichen Betäubung, auch anders genannt der Lokalanästhesie, gearbeitet.

Durch diese Betäubungen können Behandlungen, schmerzfrei und auch angstfrei vollbracht werden. Aber welche Arten dieser Betäubungen gibt es eigentlich und welche unterschiede gibt es? Alles Erfahren sie in diesem Artikel.

Im Grundsätzlichen unterscheiden wir 3 Arten der örtlichen Betäubung. Eine sogenannte Oberflächenanästhesie, eine Leitungsanästhesie bzw. eine Infiltrationsanästhesie.

Begutachten wir die Oberflächenanästhesie als erster. Die Betäubung ist einer der häufigtsen. Meistens mit einem Spray, und wird direkt auf der Haut bzw. Schleimhaut angewendet, um die Schmerzen der Spritze nicht zu spüren. Die Betäubung ist nur eine Ergänzung zu den anderen Mitteln. Diese wird vor allem Angewendet bei Schmerzpatienten und Kindern.

Die zweite Anwendung ist die Infiltrationsanästhesie. Die dient zur Ausschaltung der Schmerzen von einzelner Zähne. Geeignet ist die Anwendung nur beim Oberkiefer. Betäubt wird dabei die Stelle um Mund die Behandelt wird. Das Betäubungsmittel wird mit einer Spritze verabreicht. Der Patient verliert damit nicht sein Bewusstsein, nur die zu behandelnde Stelle im Mundbereich verliert das Schmerzempfinden.

Die letze Anwendung, die Leitungsanästhesie wird im Unterkiefer angewendet. Ein grosser Bereich im Gewebe, ist es mir dieser Anwendung möglich, zu betäuben. Eine Vollnarkose ist damit nicht von Notwendigkeit.

Es kann natürlich auch bei einer Betäubung zu Nebenwirkungen kommen. Es kann auch eine Unverträglichkeit vorkommen. Zum Beispiel kann man eine Einschränkung der Beweglichkeit am Mund bekommen. Vorrübergehende Nervenschädigungen konnen in Ausnahmefällen vorkommen. Reaktions- und Konzentrationsfähigkeiten werden geschwächt, daher ist keine Fahrtüchtigkeit nach solch einem Eingriff gegeben. Daher wird empfohlen, nach solch einer Behandlung, sich einen Ruhetag zu nehmen.

Ihr Zahnarzt in Ungarn wird Sie bei der Planung Ihrer Behandlung ausreichend Informieren und steht Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Lesen Sie mehr über Dämmerschlaf, Vollnarkose und Lachgassedierung.